Schrift verkleinernnormale SchriftSchrift vergrössern
Neidlingen
Home > Nachrichten > Newsmeldung

Dritte Verordnung des Sozialministeriums zur Änderung der Corona-Verordnung Spitzensport

 Auf Grund von § 32 Sätze 1 und 2 und § 28 Absatz 1 Sätze 1 und 2 des Infektionsschutz-gesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 587) geändert worden ist, in Verbindung mit § 4 Absatz 2 der Corona-Verordnung (CoronaVO) vom 17. März 2020 (GBl. S. 120), die zuletzt durch Artikel 2 der Verordnung vom 2. Mai 2020 geändert worden ist (notverkündet gemäß § 4 des Verkündungsgesetzes und abrufbar unter https://www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung), wird im Einvernehmen mit dem Kultusministerium und dem Wissenschaftsmi-nisterium verordnet:

Artikel 1
Die Corona-Verordnung Spitzensport vom 10. April 2020 (GBl. S. 184), die zuletzt durch Verordnung vom 2. Mai 2020 geändert worden ist (notverkündet gemäß § 4 des Verkün-dungsgesetzes und abrufbar unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/ge-sundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavi-rus/verordnungen/), wird wie folgt geändert:
1. § 1 wird wie folgt geändert:
a) Absatz 1 Satz 2 wird wie folgt geändert:
aa) Nummer 1 wird wie folgt gefasst:
„1. Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten sowie paralympi-sche Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten,“.
bb) In Nummer 2 wird die Angabe „und 2.“ durch die Angabe „bis 3.“ ersetzt.
cc) In Nummer 3 wird das Wort „selbstständige,“ gestrichen.)

Absatz 2 wird wie folgt geändert:
aa) Nummer 2 wird wie folgt gefasst: „während der gesamten Trainings-zeit zu gewährleisten ist, dass ein Abstand von mindestens einein-halb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen (z.B. Spie-lerinnen und Spielern, Sportlerinnen und Sportlern sowie Betreuerin-nen und Betreuern) eingehalten wird, soweit dies im Rahmen des üb-lichen Trainings möglich ist;“.
bb) In Nummer 3 wird folgender dritter Halbsatz angefügt: „die Halbsätze 1 und 2 gelten nicht, soweit dies im Rahmen des üblichen Trainings nicht möglich ist, insbesondere im Mannschaftssport;“.
cc) In Nummer 4 zweiter Halbsatz wird das Wort „desinfizierende“ gestri-chen.
c) Es wird folgender Absatz 3 angefügt:
„(3) Weitergehende Rechte der Sportlerinnen und Sportler im Sinne des Absat-zes 1 Satz 2 aus anderen Vorschriften bleiben unberührt.“.
2. Nach § 1 wird folgender § 1a eingefügt:
㤠1a
Ausschluss von der Teilnahme
Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Perso-nen,
1. die in Kontakt zu einer mit SARS-Cov-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
2. die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufwei-sen.“.
3. § 3 Satz 2 wird wie folgt gefasst: „Sie tritt mit Ablauf des Tages außer Kraft, an dem die CoronaVO außer Kraft tritt.“.
 
Die Verordnung tritt am Tage ihrer Verkündung in Kraft.
 
Stuttgart, den 7. Mai 2020
Lucha
 

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
10:55:00 08.05.2020