Schrift verkleinernnormale SchriftSchrift vergrössern
Neidlingen
Home > Nachrichten > Newsmeldung

Hundesteuer 2020

 

Hundesteuer 2020

 

Die Hundesteuerbescheide 2020 der Gemeinde Neidlingen wurden bereits zugestellt. Wir möchten deshalb noch einige Hinweise zur Hundesteuer geben:

 

1.       Steuerschuld

 

Die Steuerschuld für das Kalenderjahr 2020 entsteht am 01. Januar für jeden über drei Monate alten Hund, der von natürlichen Personen gehalten wird.  Die Hundesteuer ist innerhalb eines Monats nach Erhalt des Steuerbescheides zur Zahlung fällig. Bei Steuerpflichtigen, die am vorteilhaften Abbuchungsverfahren teilnehmen, werden die Steuerbeträge über das angegebene Bankkonto fristgerecht eingezogen.

 

2.       Steuersätze 

 

Die Hundesteuersätze in der Gemeinde Neidlingen betragen für jeden im Gemeindegebiet gehaltenen Hund 108,00 € für jeden zweiten und jeden weiteren Hund 216,00 €.

Die Zwingersteuer beträgt 324,00 €. Die Kampfhundesteuer beträgt 810,00 €

 

3.        Steuerbefreiungen

 

Eine Hundehaltung ist nur noch dann nicht steuerpflichtig, wenn sie ausschließlich der Erzielung von Einnahmen dient oder ausdrücklich von der Steuer befreit ist.

 

 Steuerbefreiungen werden nur noch auf Antrag gewährt für das Halten von Hunden, - die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe blinder, tauber oder sonst hilfsbedürftiger Personen dienen. Sonst hilfsbedürftig sind Personen, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen "B", "BL", "aG" oder "H" besitzen; - die die Prüfung für Rettungshunde oder die Wiederholungsprüfung mit Erfolg abgelegt haben und für den Schutz der Zivilbevölkerung zur Verfügung stehen.

 

4.       Hundesteuermarken

 

Die im Jahr 2019 ausgegebenen Hundesteuermarken sind für drei Jahre, also bis einschließlich dem Jahr 2021, gültig.

 

 Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Hund seine Steuermarke am Halsband trägt.   Endet eine Hundehaltung oder entfallen die Voraussetzungen für eine gewährte Steuervergünstigung, so ist die Hundesteuermarke mit der Anzeige bei der Gemeindeverwaltung unbedingt zurückzugeben.

 

 

5.  Steuerpflicht nach dem 1.Januar 

Wird ein Hund erst nach dem 01. Januar drei Monate alt oder wird ein drei Monate alter Hund erst nach diesem Zeitpunkt gehalten, so entsteht die Steuerschuld und beginnt die Steuerpflicht am 1. Tag des folgenden Monats. Die Steuerpflicht endet

mit Ablauf des Monats, in dem die Hundehaltung beendet wird. Die evtl. zu viel bezahlte Steuer wird erstattet.

 

6. Meldepflicht

 Die Hundehalter werden gebeten, Wohnungswechsel sowie Beginn oder Ende der Hundehaltung innerhalb 14 Tagen anzuzeigen. Vorsorglich weisen wir daraufhin, dass Sie ordnungswidrig handeln, wenn Sie der erforderlichen Anzeigepflicht der Hundehaltung nicht nachkommen. Diese Ordnungswidrigkeit kann nach § 16 Abs. 2 des Hundesteuergesetzes eine Geldbuße nach sich ziehen.

 

Anzeigen über Hundehaltungen nehmen entgegen: Frau Karban, Tel. 90023-14 oder Frau Fedderau, Tel. 90023-13



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
09:25:00 16.01.2020